Chers parents d’élèves, Liebe Eltern,

Nous étudions la faisabilité de la mise en place d’une garde d’urgence restrictive comme cela est envisagé par le Bildungsministerium sarrois, UNIQUEMENT et strictement uniquement pour les familles mobilisées professionnellement par l’épidémie de Coronavirus : notamment médecins, personnels de secours et qui n’auraient AUCUN moyen de garde, les groupes formés ne pouvant excéder 5 enfants et 15 en tout pour une école en raison de l’application des principes de précaution pour éviter la contagion.

Wir prüfen derzeit die Machbarkeit einer eingeschränkten Notfall-Betreuung wie vom saarländischen Bildungsministerium vorgesehen, die sich ALLEIN und AUSSCHLIEßLICH an die Familien richtet, die sich beruflich aufgrund des Coronovirus mobilisieren müssen: in der Hauptsache Ärzte und Pflegepersonal ohne jede andere Betreuungsmöglichkeit. Aus Vorsichtsgründen und zur Vermeidung von Ansteckungen werden die gebildeten Gruppen maximal 5 Kinder aufnehmen und sich insgesamt auf 15 Kinder pro Einrichtung beschränken.

Cette mesure ne concernerait malheureusement QUE les familles habitant l’Allemagne, étant donné les mesures officielles de confinement côté France.

Diese Maßnahme wird sich aufgrund der für Frankreich geltenden offiziellen Einschränkungen leider ausschließlich an die in Deutschland wohnhaften Familien richten können.

Nous vous tiendrons informés dans la journée de lundi 16 mars.

Wir werden Sie im Laufe des Montags. 16.März  über alles Weitere informieren.

 

Bien cordialement

Mit freundlichen Grüßen

 

Isabelle Ledru-Neirynck                                                  Kathi Feldbausch-Hohaus

Directrice                                                                                      Présidente du comité des parents

Ecole Française de Sarrebruck et Dilling